Border Homeless

Willkommen bei uns

"In a perfect world, every dog would have a home and every home would have a dog." 
In einer peferkten Welt hat jeder Hund ein Zuhause und in jedem Haus wohnt ein Hund.

Das wäre natürlich schön. Doch bekanntlich ist nichts ist perfekt – aber wir tun etwas dafür, um diesem Ideal dennoch etwas näher zu kommen.

Offizielles Tierheim, Refugium, Pflegestelle, temporäres Daheim – das und noch viel mehr ist Border Homeless. Tretet ein – schön, dass Ihr uns besucht.

Border-Homeless.ch 9214 Kradolf   CH95 0900 0000 8540 7014 7 


Du warst IHR GESAMTES LEBEN LANG der Mittelpunkt ihrer Welt!!! Von deinem eigenen Leben waren sie vielleicht nur ein kleiner Teil, aber für sie warst du, ihre Familie, alles, was sie kannten. Es ist jedes Mal eine beschissene Entscheidung/ ein beschissener Tag/ eine beschissene Zeit, das lässt sich nicht leugnen, und es ist erschütternd für uns Menschen, sie zu verlieren. Aber bitte, ich flehe dich an, LASS SIE NICHT ALLEIN!

Bald gibt es wieder News... Ihr findet sie hier.

in unserem Farm Blog erzählen wir über die vielen Dinge die bei uns so laufen. 

Manchmal traurig, manchmal nervig und sehr oft lustig :-) 

Die Hunde die mögen, dürfen gern mit plappern, denn nicht immer haben wir die gleiche Sicht der Dinge :-)

 

Wir freuen uns, wenn es euch Spass macht, und wenn nicht, scrollt ihr einfach weiter zu den wichtigen Zeilen.

 

 

 

 

 

Nächtliches Cow Girl

Gestern Abend, wieder zu Hause nach dem Altersründeli ohne Chevara, kam mir Pierre aufgeregt entgegen. Er habe jetzt grad ein bisschen Derby gehabt.Ein sehr aufgeregter Velofahrer bat um Hilfe, da vorne, bei der Ausbildungsstätte  ( ca. 800 m von uns weg ) sei eine Kuh.

Pierre  hat versucht, Verantwortliche telefonisch zu erreichen.

Da wir bereits schon mal über Tage geholfen haben, eine Kuh, damals mit Kalb, im Wald einzufangen, setzte ich mich sofort  ins Auto. Bei der beschriebenen Stelle sah ich das schwarze Jungtier. In sehr dunkler Nacht war sie fast nicht auszumachen. Auch zeigte sie überhaupt keine Lust, meine angebotene Leine für den Heimweg anzunehmen :-)

So fuhr ich nochmal ins Rest.Sonne und suchte jemanden, der vom Stall ist. Die jungen Bauern waren aber schon tief in ihrem Feierabend Bier ;-). Zwei konnten sich aber, bereits etwas angeheitert, bereit erklären, der Kuh und mir zu helfen. 

Sie wartete immer noch am gleichen Ort. Versucht mal zu dritt in  offener Natur eine Kuh einzuzingeln:-)

Obwohl ich zwei tolle Hunde habe, die liebend gern hüten, wollte ich keine der beiden Girls einem Angriff aussetzen. ( Wir drei haben da ziemlich negative Erfahrung ) 

Nun denn, wie bei den McLoyds Töchtern im Film, sprang ich mutig über den kleinen Abhang. Dummerweise habe ich im dunkeln nicht gesehen, dass darunter noch eine kleine Mauer ist. Sehr flach und nicht in Stunts Manier, landete ich zwei Meter vor der überraschten Kuh.

Nein, Hilfe...... mit so wild gewordenen Weibern wollte sie dann doch nichts zu tun haben :-) Sie ergriff die Flucht Richtung nach Hause. 

Die mutigen Bauernsöhne konnten ihr noch mit dem Auto nachfahren und die Stalltüre schliessen. 

 

Ja, das ist auch das Leben auf unserer Farm. Immer für eine Abenteuerliche Überraschung  gut :-) 

 

 

Ein Kämpferherz... unser Kämpferherz hat den Raum gewechselt. Liebe Chevara, Vorbild, Begleiterin, Beschützerin, Freundin und Sportlerin. Heute mussten wir deine Seele aus dem 18 Jahre alten Körper, der dir nicht mehr dienen konnte, befreien. Für uns sehr traurig, du reisst ein Riesenloch in unsere Familie.

 

Nachdem uns Piro verlassen hat, warst du immer da und hast zum Rechten geschaut. Mit Even zusammen , wart ihr ein tolles Team. Nie haben wir uns Rechenschaft darüber gegeben, dass du einmal nicht mehr da sein wirst.

Nach deinem Kilometerschwumm im letzten Dezember im Kanal.....ich brauchte Tage, ja eigentlich Wochen, bis ich mich von dem Schock  erholte. Und du mein Goldkäfer, liessest dich trocknen, und hast dich unter der Wärmelampe bereit gemacht zum Nachtessen:-) 

 

Auch wenn wir weinen, wir lassen dich bestimmt gehen, das haben wir dir versprochen. Dein letzter Atemzug in meinen Armen, noch spüre ich deinen warmen Körper, es ist noch keine Wirklichkeit für uns. 

 

Ich erinnere mich an deinen jungen Jahre, als Todkranker Welpe kamst du zu uns, in Ischia mit Hilfe von italienischen Kräutern hast du dich  gut erholt. Dann wurdest du eine passionierte Jägerin, natürlich nicht zu unserer Freude:-)

Oft bist du durchgestartet, bis wir die gleiche Sprache fanden und du eingesehen hast, dass wir für deine Sicherheit das jagen untersagen mussten. 

Als du dann mit Pierre Agility machen durftest, wo er dich  liebevoll  kleiner Pinzgauer genannt hat, kannte dein Einsatz keine Grenzen. Unerschrocken, mutig und zuverlässig hast du zu eurer beiden Freude immer alles gegeben. 

 

Du warst nie eine Schmuserin, Postergruppe Höcklen war kein Wunsch von dir. Streicheleinheiten währen der Körperpflege oder wenn wir uns zu dir auf den Boden setzten, die hast du immer gern erwidert. 

Umso mehr hat es mich sehr gerührt, als du dich bei unserem Abschied in meine Arme gekuschelt hast. 

 

Heute auf dem Alters Spaziergang, habe ich mich ertappt, dass ich im Chevara Schritt ging, wie ich das jetzt seit Monaten tat. Plötzlich wurde mir bewusst,  dass ich da ja niemanden mehr hinter mir her ziehen muss  :-)  Ja ich weiss, ich musste dich nicht ziehen, du hast dir grosse Mühe gegeben, Schritt zu halten. Du fehlst.

 

Du bleibst in unseren Herzen, das weisst du ja. Wenn du mich Nachts noch ab und zu besuchst, wie Even, oder vielleicht sogar mit ihm, dann machst du mich glücklich. 

Ich freue mich liebe Chevara, wenn wir uns wieder sehen werden. Fast warte ich etwas ungeduldig auf den Tag. 

Wir streicheln dich noch mal, so wie du es magst. Nicht festhalten, nur noch einmal dein weiches Fell liebkosen und in deinen  blinden Augen die Liebe sehen. 

Wir vermissen dich.

 

In tiefer Dankbarkeit und Liebe, deine Freundin Anïta und dein grosser Bewunderer Pierre

 

 

 

 

www.borderhomeless.ch Blog Feed

Bald gibts die neuen Kalender (Do, 03 Okt 2019)
>> mehr lesen

Wir möchten einen Hund adoptieren (Thu, 29 Aug 2019)
>> mehr lesen


Wir brauchen Hilfe

Bei den vielen neuen Anfragen, Hunden eine Heimat zu bieten, sind wir finanziell massiv gefordert. Solidarisch mit uns, kann man mit CHF 10  einem Hund einen Tag in unserem Refugium schenken. Das ist wohnen, zwei feine Mahlzeiten und einen Spaziergang. Spielen, Körperpflege und Wohlfühlen inklusive :-) 

 

Mit einer Patenschaft kann man für CHF 100 im Monat seinen Göttihund persönlich unterstützen. 

 

Border Homeless, 9214 Kradolf

CH95 0900 0000 8540 7014 7

 

Herzlichen Dank